Zitate

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
(Reinhold Niebuhr,  amerikanischer Theologe,
Philosoph und Politikwissenschaftler; 1892 – 1971)

Kein Genuss ist vorübergehend,
denn der Eindruck den er hinterlässt ist bleibend
(J.W.v. Goethe – 1749 – 1832)

Wir bestreiten unseren Lebensunterhalt mit dem,
was wir bekommen.
Und wir leben von dem,
was wir geben.
(Winston Churchill)

Ich habe einen ganz einfachen Geschmack:
Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.
(Oscar Wilde)

Was immer du tun kannst oder erträumst zu können, beginne es.
Kühnheit besitzt Genie, Macht und mystische Kraft.
Beginne es jetzt.
(Goethe)

Wenn wir wollen,
dass unsere Träume Wirklichkeit werden,
müssen wir sehr wach sein.
(A. Vindsmill)

Ich träume von Dingen, die es niemals gab und frage:
Warum eigentlich nicht
(John F. Kennedy)

Willst du deinen Traum verwirklichen,
dann erwache.
(Joseph Rudyard Kipling)

Fantasie haben heißt nicht,
sich etwas auszudenken,
es heißt,
sich aus den Dingen etwas zu machen.
(Thomas Mann)

Wer am Tag träumt, wird sich vieler Dinge bewusst,
die dem entgehen, der nur nachts träumt.
(Edgar Allan Poe)

Alle reden vom körperlichen Übergewicht,
das geistige Untergewicht wird totgeschwiegen.
(Zitat von Ernst Ferstl)

Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind.
Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind.
(Albert Schweitzer)

Unsere größten Erlebnisse sind nicht unsere lautesten,
sondern unsere stillsten Stunden.
(Jean Paul, 1763 – 1825)

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin,
dass er tun kann, was er will,
sondern darin,
dass er nicht tun muss, was er nicht will.
(Jean-Jacques Rousseau)

Die Freiheit besteht darin,
dass man alles tun kann,
was einem anderen nicht schadet.
(Matthias Claudius)

„Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung
gegangen sind; wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat.“
(Marie von Ebner-Eschenbach)

Ein Kluger bemerkt alles,
ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine)

Manche Menschen
wollen immer glänzen,
obwohl
sie
keinen
blassen Schimmer haben.
(Heinz Erhardt)

Der Neid der Menschen zeigt an
wie unglücklich sie sich fühlen
und ihre beständige Aufmerksamkeit
an fremden Tun und Lassen,
wie sehr sie sich langweilen.
(Arthur Schoppenhauer)

„Der Sinn des Lebens besteht darin,
ihn nicht zu suchen”

Ich bin von euch gegangen,
nur für einen Augenblick,
und gar nicht weit.
Wenn ihr dahin kommt,
wohin ich gegangen bin,
werdet ihr euch fragen,
warum ihr geweint habt.
(Antoine de Saint-Exupéry)

„Nicht da ist man daheim,
wo man seinen Wohnsitz hat,
sondern wo man verstanden wird.“
(Christian Morgenstern)

Freundschaft ist eine Tür zwischen zwei Menschen.
Sie kann manchmal knarren, sie kann klemmen,
aber sie ist nie verschlossen.
(Balthasar Gracián y Morales)

Nur wer entschlossen seinen Weg geht
und seine Ziele verfolgt,
erreicht sie.

Das Glück beginnt,
wo man die Zeit vergisst.
(Autor unbekannt)

Man muß nicht erst sterben, um ins Paradies zu gelangen,
solange man einen Garten hat.
– Persische Weisheit

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum, von vielen Blättern eines,
das eine Blatt, man merkt es kaum, denn eines ist ja keines.
Doch dieses eine Blatt allein, war Teil von meinem Leben,
darum wird das eine Blatt allein mir immer wieder fehlen.

“Lebe nach deiner eigenen Melodie des Lebens
und tanze nicht nach den Noten anderer,
sonst kommst Du aus dem Takt!”

Antoine de Saint-Exupéry

Es ist gut, wenn uns die verrinnende Zeit
nicht als etwas erscheint,
das uns verbraucht oder zerstört,
sondern als etwas, das uns vollendet.

Wenn einer die Idee hat, ne Idee nachzumachen,
dann ist das ja auch ne Idee!
Zitat Adsche Tönnsen, Büttenwarder

Als Gott sah, dass die Straße zu lang,
die Hügel zu steil,
das Atmen zu schwer wurde,
legte er seinen Arm um ihn und sprach:
Der Friede sei dein!

Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten,
bis unsere Seelen uns wieder eingeholt haben.
Indische Weisheit 

Im Abschied liegt die Geburt der Erinnerung

Salvador Dali

„Ich weiss nicht, ob es besser wird,
wenn es anders wird.
Aber es muss anders werden,
wenn es besser werden soll.“

Georg Christoph Lichtenberg

„Ich schulde meinen Träumen noch Leben“

“ Kein Mensch kann wunschlos glücklich sein,
denn das Glück besteht ja gerade im Wünschen.“
(Attila Hörbiger, Schauspieler, 1896-1987)

Kopf hoch,
sonst siehst du nicht das Licht auf das du zugehst.

„Nicht der Mensch hat am meisten gelebt,
welcher die höchsten Jahre zählt,
sondern der,
welcher sein Leben am meisten empfunden hat.“
Jean-Jacques Rousseau

Sei einfach nur, wer du bist.
Sag, was du fühlst
und wie du empfindest.
Denn jene Menschen, die das stört,
die zählen nicht.
Und die, die zählen, die stört es nicht.
(Pierre Franckh)

Advertisements

Ein Gedanke zu “Zitate

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s