16+17/2009 nochmal zwei Paar

Ich hab’s ja schon kommen sehen. Es gibt wohl mehrere „Nicht-Standard-Maß-Wadl“.
Einem weiteren Lederhosenträger aus Sohnemanns großer Freundesschar gefielen die Loiferl und Socken so gut, dass er für sich auch welche wollte.

Die beiden Paare sind ebenfalls aus der Standardwolle gestrickt.
Wolle: Regia Fb. 1991 und 327
Gr. 45 – XXL-Wadl
für F.S. (Spezl vom Sohn)
Nadeln: 2,0
Muster: mein bewährtes Loiferl-Muster bzw. Trachtensocken-Muster
Bumerangferse mit Spickel
Bandspitze

Die Loiferl auch wieder sehr elastisch „italienisch“ abgestrickt/-genäht.

Die Anleitung findet ihr hier und hier:
Trachtensocken –
Loiferl –

Und zu den „Fanderl“-Socken meinte er: „Solche dat i a gern ham“ – Mal sehn, wenn die Tapetenrolle etwas abgearbeitet ist ….

Advertisements

6 Gedanken zu “16+17/2009 nochmal zwei Paar

  1. Deine Loferl sind echt super gelungen, ebenso die Strümpfe – Klasse!! So „bestrumpft“ sind Deine Männer sicherlich ein Hingucker auf der Wiesn. Mich hat heute ein Kollege gebeten, ihm für die nächste Wiesn ein Paar Loferl zu nadeln – wieder mal die Entrelac-Version… Was macht man nicht alles, damit die Burschen fesch ausschaun!
    VG aus Augsburg
    Brigitte

    Gefällt mir

  2. Mahlzahn Susi,
    mensch, jetzt habe ich schnell bei Ravelry geguggt, wo meine Projekt von Deinen Trachtensocken sind, … weil ich Dir sie schon auf dem Blog gezeigt hatte, hatte ich vergessen sie auf R. einzustellen. Das muss ich doch gleich noch nachholen.
    War vorhin mit selbigen auch bei meinem Wolldealer! Sie hat mich gelobt für die schönen Trachtensocken! 😀

    LG,
    Conny

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s